Am vergangenen Sonntag fand in Mannheim-Viernheim bereits zum 17. Mal das bekannte Kurpfalzpokal-Turnier statt. Erneut fanden sich die besten Kampf-Kids aus Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz  ein, um unter sich den Kurpfalz-Meister zu krönen.

Vom Budokai Bühlertal nahm Robin Harry Mohr bei diesem Turnier teil, der in der U12-Altersgruppe auch einen gebührenden Auftaktkampf ablieferte und seinen ersten Gegner mit einem Schulterwurf klar besiegte.

Auch in der zweiten Begegnung gegen einen älteren Kämpfer aus Rheinland-Pfalz  bediente sich der 10-jährige Bühlertäler seines gesamten Technik-Repertoires, bis er auch diesen vorzeitig von der Matte schicken konnte.

Im Finalkampf war der Budokai-Kämpfer ebenfalls von Anfang an überlegen. Er dominierte dien Fight  und hatte bereits einen klaren Punktevorsprung durch einen Schulterwurf und mehrere Fußfeger erkämpft. Doch als der Bühlertäler in  der tatsächlich letzten Sekunde des Kampfes rückwärts lief, gelang seinem Kontrahenten eine schnelle Fußtechnik, die mit Ippon bewertet wurde und für Robin Mohr den Traum vom Pokalsieg platzen lies. Trotz dieser hervorragenden Platzierung bei diesem anspruchsvollen Turnier war die Enttäuschung bei dem jungen Budokai-Kämpfer verständlicherweise groß – war der Pokalsieg doch nur noch eine Sekunde entfernt.

 

 

 

Robin Harry Mohr (oben) fixiert seinen Gegner am Boden mit Haltegriff und erkämpft sich die Silbermedaille