Am 07.12.2013 fand das Stopstunier wie jedes Jahr in Freudenstadt statt. Bei diesem Turnier mitten im Schwarzwald geht es darum die besten Nachwuchskämpfer im Schwarzwald unter 90 Startern zu küren.
Der Budo-Kai machte sich mit 11 Kämpfern, Eltern, den Co-Trainern Julia und Sascha Henkel sowie dem Trainer Andre Spitzer auf den Weg. Für 6 der Kämpfer war es das erste Turnier außerhalb von Bühlertal.
Auf festgefahrenem Schnee und mit einem stecken gebliebenen Auto konnten die Bühlertäler das Turnier rechtzeitig erreichen. Der Winterdienst hatte an dieser Stelle aber schon bessere Arbeit geleistet. Eine solch beschwerliche Anfahrt hatte der Budo-Kai in der Geschichte dieses Traditionsturniers noch nicht erlebt.
In der stärksten Gewichtsklasse bis 36kg war der Budo-Kai mit drei Kämpfern vertreten. Luis Lang hatte keinen guten Tag und verlor seine beiden Kämpfe nach Punkten. Andrzej Ludwig, der erst seit einem knappen Jahr beim Budo-Kai ist, überrascht in seinen Kämpfen seinen Trainer. Einem deutlich höher graduierten Gegner und späteren Finalisten machte er das Leben schwer und verlor nur knapp nach Punkten. Trotz der höheren Graduierung schaffte sein zweiter Gegner keine Wertung und am Ende fiel die Kampfrichterentscheidung gegen Andrzej leider aus, der es aber schaffte mit seiner Leistung die Trainer zu begeistern. Nun ruhten die Hoffnungen auf Niclas Bogenschütz. Dieser gewann seine ersten 3 Kämpfe souverän vorzeitig. Im Finale stand er dann einem gleichstarken Gegner gegenüber. Niclas platzierte Angriff für Angriff und der Kampf zählte mit den gezeigten Techniken zweifelsohne zu den Höhepunkten des Turniers. Am Ende stand es aber noch 0:0. Aufgrund seiner deutlich besseren Aktionen wurde Niclas der Sieg zugesprochen und er holte den 1.Platz nach Bühlertal.
In der Gewichtklasse bis 41kg mit 11 Starten traten 2 Kämpfer aus Bühlertal an. Jan Borowski traf in seinen beiden ersten Kämpfer auf höher graduierte Kämpfer und verlor beide Kämpfe. Kai Hauter traf im ersten Kampf auf einer sehr passiven Gegner, dieser nutze einen Angriff von Kai um zu Kontern und siegte somit nach Ablauf der Wettkampfzeit mit einer kleinen Wertung. Im zweiten Kampf stand es am Ende unentschieden und der Schiedsrichter entschied sich gegen den Kämpfer des Budo-Kai. Kai hat mit seinem Defensivverhalten überzeugt, muss in Zukunft aber stärker Angriffe trainieren.
Sören Kufelt und Patrick Marzluf starteten in der Gewichtklasse bis 32kg. Patrick verlor leider seinen ersten Kampf mit einer kleinen Wertung, setze sich aber in den folgenden Kämpfen konsequent gegen deutlich höher graduierte Gegner durch. Beim Kampf um den Einzug ins kleine Finale musste er sich dann aber doch geschlagen geben und verpasste in seinem ersten Turnier die ganz große Sensation. Sören kämpfte sich zielstrebig ins Finale vor. In einem sehr spannenden Finale gab Sören dann alles. Leider verließen Ihn die Kräfte und er musste sich am Ende mit dem zweiten Platz zufrieden geben.
Unsere beiden jüngsten Kämpfer Lars Strohmeier und Noah Nußler konnten bis 27kg ihr Können beweisen. Beide verzeichneten Ihren ersten Sieg außerhalb von Bühlertal. Im vereinsinternen Duell um Platz drei verlor nach anfänglicher Führung Noah, so dass dieser sich mit Platz 4 und Lars mit einem dritten Platz belohnten.
Bis 54kg konnte Luca Scaglione seinen Auftaktkampf gewinnen, da er jedoch die beiden anschließenden Kämpfe verlor, verpasste er den Einzug ins Halbfinale.
Iraklis Koukidis startete bis 59kg. Er verlor leider seine ersten beiden Kämpfe und verletzte sich in seinem zweiten Kampf am Knie. Trotzdem wollte er weitermachen und belohnte sich im folgenden Kampf mit einem Sieg. Im letzten Kampf ließ dann aber die Konzentration nach, so dass er diesen unglücklich verlor.
Nach getaner Arbeit lud der Budo-Kai seine Kämpfer zum McDonalds ein und ließ den Wettkampftag in Ruhe ausklingen.
Unter den Anfängern des Budo-Kai’s meldeten einige Kämpfer Ihren Anspruch an, in Zukunft auf den Wettkämpfen ein Wörtchen mitzureden, bei den erfahreneren Kämpfern müssen jedoch einige in den nächsten Trainings noch eine Schippe drauf legen. (as)