Am letzten Wochenende fanden in Hockenheim die badischen Landes-meisterschaften der 12-13jährigen Judokas statt.
Luis-Carlo Mohr vom Budokai Bühlertal gelang zwei Wochen zuvor als einzigem Kämpfer vom Kreis Nordschwarzwald die Qualifizierung für dieses hochrangige Turnier, in dem erwartungsgemäß erstklassiges Judo in hochspannenden Begegnungen Zuschauer und Kampfrichter gleichermaßen begeisterte.
Nach unzähligen Trainingsstunden und Lehrgängen trat der Bühlertäler dann auch topvorbereitet auf die Matte, wo er im ersten Kampf durch eine geschickte Umsteigetechnik zuerst einen Wurf nach vorne ansetzte, um dann blitzschnell seinen älteren Kontrahenten doch nach hinten zu werfen, was die Kampfrichter mit einer Ipponwertung und damit vorzeitigem Sieg quittierten. In der zweiten Begegnung stand dem im ersten Jahr in dieser Altersgruppe kämpfenden Budokai-Sportler ein bekanntermaßen harter Brocken gegenüber, der unmittelbar nach Kampfbeginn mit einer extrem aggressiv angesetzten Selbstfalltechnik attackierte, um Luis Mohr mit einer Hebeltechniken am Boden zu bezwingen. Der Bühlertäler lies sich jedoch nicht unter Druck setzen, sondern arbeitete sich routiniert mit Bein- und Schulterwürfen eine Punktwertung nach der anderen heraus, um auch diesen Kampf für sich zu entscheiden. Im dritten Kampf hatte Luis Mohr mit dem amtierenden süddeutschen Vizemeister einen Gegner, der gegenüber dem jungen Bühlertäler auf nochmals deutlich mehr Erfahrung zurückblicken konnte. Doch der Youngster vom Budokai kämpfte absolut auf Augenhöhe mit diesem überaus stark auftretenden Kontrahenten. Über eine weite Strecke lag der Bühlertäler sogar knapp vorn bis er dann in einer eingedrehten Wurftechnik von dem späteren Turniersieger gekontert wurde und diesen erstklassigen Kampf nur knapp verlor.
Im sogenannten kleinen Finale im Kampf um die Bronzemedaille war nochmals Schwerstarbeit angesagt, denn der ebenfalls im Landeskader kämpfende Gegner gilt als Top-Talent der Ettlinger Judokas. In einem harten Fight gingen die beiden Kampfsportler bis an ihre physischen Grenzen, denn das technische Können des jeweils Anderen verhinderte, dass eine angesetzte Wurftechnik wertungsreif abgeschlossen werden konnte. Erst in einer kräftezehrenden Verlängerung gelang es Luis-Carlo Mohr schließlich, seinen Gegner durch eine Beintechnik zu besiegen und sich damit die Bronzemedaille zu sichern, was den Kämpfer aus Bühlertal zu den Ende Oktober stattfindenden süddeutschen Meisterschaften qualifiziert. Überglücklich über diese hervorragende Platzierung hat sich für den Kämpfer aus Bühlertal sein Traum bereits erfüllt, nämlich bereits als Einsteiger in diese Altersgruppe der U14-Judokas das Ticket zu dieser für ihn erstmals möglichen Wettkampfebene zu lösen.

Erkämpfte sich mit der Bronze-Medaille das Ticket zu den süddeutschen Meisterschaften:  Luis-Carlo Mohr (rechts) bei der entscheidenden Beintechnik