Am Samstag den 8. Dezember 2018 nahmen die Nachwuchs-Judoka des Budo-Kai Bühlertal, am 27. Stopsturnier beim TSV Freudenstadt teil. Hier bekommen Judoka bis 14 Jahre und einer maximalen Graduierung bis zum 5. Kyu (Oranger Gürtel) die Möglichkeit erste Wettkampferfahrungen zu sammeln. Beziehungsweise das Wettkampfjahr in einer freundschaftlichen und, im Vergleich zu den offiziellen Meisterschaften, lockeren Atmosphäre abzuschließen.

Aus den Reihen der Teilnehmer der letzten Jahre war es dieses Mal nicht allen möglich erneut teilzunehmen, da diese eine zu hohe Graduierung durch die Gürtelprüfung im Sommer erreicht hatten. Deshalb reisten die Bühlertäler in diesem Jahr mit einem halb so großen Starterfeld, wie noch im vergangenen Jahr an, was aber die Erfolgsbilanz nicht beeinflussen sollte.

In der niedrigsten Gewichtsklasse erreichte Nils Dusamos bei seinem Wettkampfdebut einen hervorragenden 4. Platz, obwohl er verletzungsbedingt nicht alle Kämpfe bestreiten konnte.

Jonas Steinbrunn erreichte in der Teilnehmerstärksten Gewichtsklasse souverän das Halbfinale. Dieses konnte er allerdings nicht für sich entscheiden und musste so um Platz 3 kämpfen. Da diese Gewichtsklasse im Doppel-KO System ausgetragen wurde und dieses zwei 3. Plätze vorsieht, hier allerdings nur einer Dritter werden konnte, musste Jonas noch zwei weitere Kämpfe bestreiten. Diese konnte er beide für sich entscheiden und sich selbst so mit einem 3. Platz und einem Pokal belohnen.

In der gleichen Gewichtsklasse traten Kosi Nganyadi und Lasse Besgen an. Während Kosi bei seinem Debüt auf der Wettkampfmatte den 8. Platz erreichte, konnte Lasse sich bereits in der Gruppenphase als Favorit positionieren. Nach souveränen Siegen in Halbfinale und Finale konnte er sich so den wohlverdienten 1. Platz sichern.

Tim Besgen im Stand

Eine Gewichtsklasse höher ging Tim Besgen an den Start. Dieser verlor seinen Auftaktkampf knapp durch Kampfrichterentscheid. Seine weiteren Gruppenkämpfen gewann er allerdings und sicherte sich somit den Einzug ins Halbfinale, indem sich Tim auch durchsetzen konnte und im Finale seinem ersten Vorrundengegner wieder begegnete. Nach anfänglichem Rückstand konnte Tim kurz vor Schluss den Ausgleich erzielen und die Verlängerung erreichen. In dieser konnte er dann den Kampf dann für sich entscheiden. Wie schon sein Bruder zuvor gewann er somit den 1. Platz seiner Gewichtsklasse.

Haltegriff für Lucia Besgen

Als einzige aus Bühlertal mitgereiste weibliche Teilnehmerin konnte Lucia Besgen sich gegen alle ihre Kontrahentinnen souverän behaupten und all ihre Kämpfe für sich entscheiden. Sie krönte somit die Familienbilanz an diesem Tag mit einem weitern 1. Platz.

Trotz der sehr guten Leistungen der Bühlertäler konnte in der Mannschaftswertung, in der die Vereine jeweils Punkte für 1. , 2., und 3. Platz erhalten, allerdings nur der 4. Platz erreicht werden. Angesicht der Tatsache, dass man nur mit 6 Teilnehmern angereist war, ist dies trotzdem eine sehr gute Platzierung. So konnten mitgereiste Trainer und Eltern hochzufrieden und Stolz den Heimweg antreten.