Mit einer beeindruckenden praktischen Untermauerung dieser These lieferten die beiden Judosenioren Joachim Sander und Wolfgang Stadelmann vom Budo Kai Bühlertal im brandenburgischen Bad Belzig bei den Deutschen Einzelmeisterschaften der Frauen und Männer über 30. So konnte Joachim Sander mit 60 Jahren zum 5. Mal den Deutschen Vizemeistertitel in der Klasse M7 bis 73 Kg in die Talgemeinde holen und das mit einem künstlichen Hüftgelenk.

Nach gewonnen Auftaktkampf verhinderte eine letztlich kampfentscheidende Verwarnung im Finalkampf  wegen des sich in den letzten Jahren immer wieder geänderten JudoReglements ein durchkämpfen zum Meistertitel. Ich habe gewusst das ich nicht ans Bein greifen darf, aber was jahrelang geübt wurde weil es bis dahin erlaubt war kann ich nicht einfach abstellen der Reflex ist einfach da, so Sander und freute sich bei der Siegerehrung über seinen Vizemeistertitel.

Auch Wolfgang Stadelmann 1. Vorsitzender vom Budo Kai Bühlertal konnte sich nach dem erfolgreich bestritten Wettkampf  über den 3.Platz bis M6 bis 100 Kg freuen, trotz des Handicap einer Lungenerkrankung. Es war seine 11. Teilnahme in Folge an diesem Turnier, die wiederum mit einer Platzierung belohnt wurde.

 

Mit  Dirk Janitschke trat der dritte Bühlertäler  in der Gewichtsklasse M4  bis 90kg an. In seinen Begegnungen konnte er einige Akzente setzen. Diese reichten aber verglichen mit den Kontrahenten relativ begrenzte Wettkampferfahrung  nicht aus sich durchsetzen für eine vordere Platzierung. Mit einer Silbermedaille und  Bronzemedaille am Ende im Gepäck machten sich die Drei Starter vom Budo Kai Bühlertal wieder auf die Heimreise in die Talgemeinde.