spa – Das Wettkampfjahr 2014 startete für den Bühlertäler Judonachwuchs am 09.02 in der Schwarzwaldhalle in Bühl. In den Altersklassen U12 und U15 wurden die Kreismeister gesucht.
Die Altersklasse U12 machte den Anfang. Sören Kufelt und Patrick Marzluf gingen 28kg an den Start. Im Doppelpoolsystem musdten sich beide im Kampf Jeder gegen Jeden für das Halbfinale qualifizieren. Sören und Patrick lieferte tolle Vorrundenkämpfe kamen beide ins Halbfinalen. Leider gingen beide Siege an erfahrenen Kämpfer nach Bühl. Sören und Patrick erreichten damit einen tollen dritten Platz.
In der Gewichtsklasse U15 starten 3 Jahrgänge, so das Einsteiger im ersten Jahr teilweise schwere Kämpfe erwarten.
So ging es auch Kai Hauter dem Sohn des 2ten Vorstandes. In vier Kämpfen musste er sich teilweise deutlich höher graduierten Kämpfern stellen geben. Kai zeigte eine konzentrierte Leistung und bewies das Fleiß in Training sich auszahlt. Er konnte am Ende einen tollen dritten Platz verbuchen.
Die Gewichtsklasse bis 37kg bestritten Andrzej Ludwig und Niclas Bogenschütz. Für Andrzej war es als Einsteiger die erste Kreismeisterschaft überhaupt. Davon ließ er sich nicht beeindrucken und zeigte tollen Einsatz. Leider fehlte ihm aber noch die Erfahrung um vorne mitzukämpfen. Der zweite Starter war Niclas Bogenschütz. In seinem ersten Jahr in der U15 präsentierte sich der junge Bühlertäler sehr gut. Siege in den Vorrundenkämpfen sicherten ihn die Teilnahme im Halbfinal. Dort traf er auf einen Kämpfer, der nicht nur zwei Jahre älter und einen Kopf größer war, sondern auch 3 Gürtelfarben höher. Das interessierte Niclas aber wenig und er ging mit vollen Einsatz in den Kampf. Da diesem Zeitpunkt nur noch auf einer Matte Kämpfe ausgetragen wurden fesselte dieser Kampf David gegen Goliath alle Zuschauer. Niclas verteidigte stark und setzte eigen Angriffe, so dass er bis zum Ende lautstark von den Trainern angefeuert wurde. Leider gab der Kampfrichter seinem Gegner wohlwollend eine kleine Wertung für schlecht ausgeführte Technik, so dass Niclas nach Ablauf der Zeit dieses Kampf knapp verlor. Die mitgereisten Trainer waren von der Leistung begeistern, nur Niclas war am Ende mit seinem tollen dritten Platz nicht ganz glücklich.
Tom Liebmann startete in der Gewichtsklasse bis 43kg. Da es hier aber keine weiteren Starter gab und Tom angereist war um zu kämpfen, lies sein Trainer ihn in die Gewichtsklasse bis 46kg hochstufen. Das Tom in dieser Gewichtsklasse mithalten kann bewies er gleich in seinem ersten Kampf den er klar für sich entschied. Im zweiten Kampf merkte man aber den fehlenden Körpereinsatz, viele gute Ansätze und Würfe konnte Tom leider nicht in Punkt umsetzten. Als nach Ablauf von Kampfzeit sowie Verlängerung immer noch kein Sieger feststand, wurde Tom der Sieg zugesprochen. In seinem letzten Kampf unterlag Tom dann seinem Gegner. Als dieser jedoch bei der entscheidenden Bodentechnik, einem Hebel, den Druck auf Toms Gelenk nach Kommando des Schiedsrichters nicht löste, wurde dieser disqualifiziert und Tom der Sieg zugeschrieben. Leider gab es zu dieser Entscheidung des Kampfrichters noch einige Diskussion, so dass die Kampfleistung sich dazu entschied Toms Kämpfe bis 46kg alle als Freundschaftskämpfe zu werten und ihm den Titel in der Gewichtsklasse bis 43kg zu zusprechen anstelle des Kreismeisters bis 46kg. Tom war dies egal, denn er hatte sich diesen Titel redlich verdient.